Nothilfe Ukraine

Flüchtlinge auf ukrainischen Höfen, kaum Diesel für die Traktoren, fehlendes Saatgut. Die Lage in der Ukraine ist schwierig und es gilt zu helfen. Auch den Biobetrieben in der Ukraine! Betroffen sind ca. 400 Höfe mit 500.000 Hektar. Wie Sie helfen können, erfahren Sie hier:

Ukraine

Aktuelles

Abstimmen für BioBoden – unseren Partner unterstützen

Jahresbrief 2022: Genschere - Technisierung des Lebendigen?

Mount Hagen fördert die Erbsenzüchtung!

Termine/Veranstaltungen

Saatgut-Tagung 2023

12. Weimarer Bienensymposium

Biozyklisch-vegane Vernetzungstagung

Antrag stellen

Sie haben ein spannendes Projekt in und für eine ökologische und nachhaltige Landwirtschaft? Sie wollen einen Antrag auf Förderung stellen? Welche Bedingungen Ihr Projekt erfüllen muss, wie Sie einen Antrag stellen können, wer Ihr/e Ansprechpartner*in ist und vieles mehr erfahren Sie hier:

Spenden und Schenken

Stärken Sie mit uns gemeinsam den ökologischen und gentechnikfreien Landbau. Ihr Geld kommt dort an, wo Menschen sich aktiv mit innovativen und zukunftsfähigen Projekten für Mensch und Erde einsetzen. Hier erfahren Sie mehr zu den unterschiedlichen Möglichkeiten, die Zukunftsstiftung Landwirtschaft zu unterstützen:

Wo wir aktiv sind

Wir brauchen eine zukunftsfähige Landwirtschaft! Daher fördern wir Initiativen, die sich für die Stärkung und Weiterentwicklung der ökologischen Landwirtschaft einsetzen. Unsere Schwerpunkte in der Förderung sind die ökologische Pflanzenzucht, Tierzucht und der landwirtschaftliche Bildungsbereich. Gerne möchten wir Ihnen einige dieser tollen Projekte hier näher vorstellen:

Jahresbrief

Mit dem Jahresbrief möchten wir Ihnen unser Engagement für den Ökolandbau und unsere aktuellen Förderprojekte näher vorstellen. Der Jahresbrief informiert über die Zielsetzung der Stiftung und die vielfältigen Möglichkeiten unsere Arbeit zu unterstützen.

Aktuelle Ausgabe

Große Themen wie der Ukraine-Krieg, die Gasknappheit und Corona lassen die Problematik der klimatischen Veränderung und die Bemühungen um eine nachhaltige gentechnikfreie Landwirtschaft in den Hintergrund treten. Dabei ist die Dringlichkeit dieser Themen ungebrochen! Ebenso wie die Frage nach dem richtigen Umgang mit dem Lebendigen.

Eine Landwirtschaft die von energieintensiven Bereichen, wie der Düngemittel- und Pestizidindustrie abhängig ist, die das Tierfutter aus Brasilien und anderen Ländern zukaufen muss, die zu viele Tiere auf zu wenig Fläche hält, so eine Landwirtschaft ist nicht krisensicher. Aber nur eine resiliente und widerstandsfähige Landwirtschaft hat Zukunftsperspektive.

Deswegen braucht es eine Landwirtschaft, die diese Strukturen aufbricht und „mit“ statt „gegen“ die Natur arbeitet. So wie der Ökolandbau! Doch auch dieser muss sich ständig weiterentwickeln.

Vorreiter, neue Ideen und Wegen, sind notwendig. Entdecken Sie mit uns im aktuellen Jahresbrief neue Förderprojekte, spannende Zusammenhänge und aktuelle Themen rund um den Ökolandbau.

Viel Spaß beim Lesen!

20 Jahre Zukunftsstiftung Landwirtschaft

Wir freuen uns, dass die Zukunftsstfitung Landwirtschaft in 2020 bereits seid 20 Jahren die Weiter- und Fortentwicklung den ökologischen Landbau unterstützen kann!

Unsere Broschüre zum Jubiläum der Zukunftsstiftung Landwirtschaft zeigt Ihnen Mut machende Initiativen und Projekte. Die etlichen kleinen und großen Erfolge geben Hoffnung und Kraft und zeigen, dass wir gemeinsam viel bewegen können. Mit der Jubiläumsbroschüre können Sie in Historisches eintauchen und aktuelle Projekte ebenso kennenlernen wie neue Perspektiven.Viel Spaß beim Lesen, Schmökern und Entdecken der Jubiläumsbroschüre wünscht Ihnen Ihre Zukunftsstiftung Landwirtschaft!

Infobrief Saatgutfonds

Der Infobrief Saatgutfonds erscheint zweimal jährlich, informiert ausführlich über unsere Fördertätigkeit und berichtet aus der Arbeit der unterstützten Initiativen sowie über aktuelle Entwicklungen auf dem (inter-) nationalen Saatgutmarkt.

Infobrief Saatgutfonds - Aktuelle Ausgabe

Die aktuelle Zeit fordert uns an vielen Stellen heraus, immer wieder Wege zwischen den Extremen zu suchen und Lösungen zu finden. Dies zeigt sich auch in den Meldungen des aktuellen Infobriefes Saatgutfonds. In der Züchtung werden Pflanzeneigenschaften von Hitze- bis Frosttoleranz gesucht (S. 3 und 5) und vielfältiges Gemüse steht oft noch den Erwartungen an Einheitlichkeit gegenüber (S. 1 bis 3).

Erfahren Sie außerdem im Interview mit Michael Fleck, wie es dem großen und vielfältigen, ökologischen Züchtungsnetzwerk Kultursaat gelingt - trotz vieler individueller Ansätze - immer wieder das Gemeinsame zu finden.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und freuen uns, wenn Sie die wichtige Arbeit der ökologischen Züchtungsinitiativen mit Ihrer Spende an den Saatgutfonds unterstützen.

Jeder Euro für die Ökozüchtung stärkt die Eigenständigkeit und Krisenfestigkeit des Ökolandbaus!

Den aktuellen Infobrief Saatgutfonds und alle vorherigen Ausgaben finden Sie hier:

Michael Fleck, Geschäftsführer Kultursaat; Foto: Hendrik Rauch

Bestellangebote aus dem aktuellen Infobrief Saatgutfonds

ThemaTitelWofür brauchen Sie das?Formulare und Infos
Bestellangebot aus dem aktuellen Infobrief"Berichte aus Forschung & Züchtung 2021", Landbauschule Dottenfelderhof e.V.Die Forschung & Züchtung Dottenfelderhof erstattet Bericht über ihre Tätigkeiten im Jahr 2021. Download (pdf | 2 MB) (Letzte Aktualisierung - 23.05.2022)
Bestellangebot aus dem aktuellen Infobrief„Vielfalt ist das A und O“, Interview mit Öko-Ökonomin Stefanie Sievers-Glotzbach, Slow Food 1/2022Die Öko-Ökonomin Stefanie Sievers-Glotzbach hat in ihrer Forschung Antworten gefunden, wie Landwirtschaft auf den Klimawandel reagieren könnte. Download (pdf | 337 KB) (Letzte Aktualisierung - 23.05.2022)
Bestellangebot aus dem aktuellen Infobrief„Neue Gentechnik: Produkte und Profiteure. Leere Versprechen für eine bäuerliche Landwirtschaft und für das Klima“, Interessensgemeinschaft für gentechnikfreie Saatgutarbeit, GLOBAL 2000 – Frieds of the Earth AustriaDas Fact-Sheet bietet einen Überblick über die Unternehmen, die die Neue Gentechnik (NGT) für Patente und profitable Geschäfte nutzen wollen. Download (pdf | 947 KB) (Letzte Aktualisierung - 23.05.2022)

„Einblicke in das Jahr 2021“, Kultursaat e. V. kann hier auf der Homepage von Kultursaat angeschaut werden.